Batteriebrände Sonstiges

Knall erschüttert Messe: Akku von Tauchcomputer explodiert - fünf Verletzte



In der Messehalle 3 machen sich die Retter sofort ein Bild von der Lage. Am Stand eines Ausstellers war die Lithium-Ionen-Batterie in einem Tauchcomputer explodiert. „Es handelt sich um eine Batterie in der Größe zehn mal sechs mal zwei Zentimeter“, berichtet ein Feuerwehrsprecher – ein relativ kleiner Auslöser für den großen Knall.



Aber auch eine kleine Ursache, die große Wirkung hatte: Vor Ort mussten von der Feuerwehr und vom Rettungsdienst zwölf Menschen betreut werden.

 

Knalltrauma zugezogen

Fünf Personen hatten sich ein solch heftiges Knalltrauma zugezogen, dass sie in umliegende Düsseldorfer Krankenhäuser gebracht werden mussten. „Eine dieser Personen hatte sich zusätzlich Schnittverletzungen zugezogen“, so der Feuerwehrsprecher.

 

Die anderen sieben Leichtverletzten konnten – nachdem sie der Notarzt angesehen hatte – nach Hause entlassen werden.

 

„boot“-Sprecherin Tanja Vellen bestätigte den Unfallhergang, konnte dann aber auch erleichtert Entwarnung geben: „Die Rettungsabläufe haben reibungslos funktionier“, freut sie sich. „Und der Messebetrieb konnte nach dem Unfall in der Halle 3 ohne Einschränkungen weitergeführt werden.“

 

Quelle: www.express.de/duesseldorf/explosion-auf-der--boot--augenzeugin---mir-rutschte-das-herz-in-die-hose--31940512

  • Batteriebrand
  • Lithium-Ionen-Batterien